Planung und Entwicklung

Die Liebe zu organischen Formen und kreativen Gestaltungsmöglichkeiten in Verbindung mit natürlichen Materialen sind die Grundlagen zur Entwicklung für unsere Spielanlagen.

 

Kinder brauchen Plätze, die Raum lassen für spielerische Bewegung mit sich selbst und ihrer Umgebung.

Jedes Projekt beginnt mit der Konzeption und Planung des Spielgeräts. Dabei arbeiten wir eng mit unseren Kunden zusammen und fertigen Skizzen und Zeichnungen an, um eine optimale Vorstellung von dem Projekt zu erhalten.

 

Wir stellen ausschließlich Unikate her, d.h. wir entwicklen das Spielgerät komplett individuell nach Ihren Ideen und Plänen. Ebenso stimmen wir die Geräte auf die jeweiligen Altersgruppen ab.

Grundlagen und langjährige Erfahrungen auf pädagogischem und sportlichem Gebiet sind Bestandteile unserer Konzepte, die in die Entwicklung der einzelnen Spielgeräte mit einfließen. 

Die Robinie

Wissenswertes über die Robinie

 

Die Gewöhnliche Robinie (Robinia pseudoacacia), auch verkürzt Robinie, Weiße Robinie, Falsche Akazie, Scheinakazie, Gemeiner Schotendorn oder Silberregen genannt, ist ein sommergrüner Laubbaum, Ursprünglich aus Nordamerika stammend, wurde er seit über 300 Jahren überall in Europa in Parks und Gärten gepflanzt und längst durch Verwilderung weit verbreitet.

 

Die Gewöhnliche Robinie ist eine Pflanzenart aus der Unterfamilie der Schmetterlingsblütler (Faboideae) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae).

Die Robinie wird landläufig auch als falsche Akazie bezeichnet, sie ist jedoch mit den Akazien (Acaia) nicht besonders nah verwandt, die ihrereseits zu einer Unterfamilie der Mimosengewächse gehören.

Beide Arten ähneln sich lediglich in der Form der gefiederten Blätter und Dornen, bereits die Blütenformen sind jedoch sehr verschieden. Eine Verwechslung beider Arten in Mitteleuropa ist nahezu ausgeschlossen, da Akazien nur in subtropischen Gebieten heimisch sind und in Mitteleuropa nicht gedeihen

 

DIE GEWÖHNLICHE ROBINIE IST BAUM DES JAHRES 2020 IN DEUTSCHLAND

Robinienholz

Robinie ist eines der schwersten europäischen Naturhölzer. Dementsprechend ist das Holz auch sehr hart, zugleich aber auch von einer sehr hohen Zähigkeit, gepaart mit einer hohen Elastizität. Die Bruchfestigkeit liegt deutlich über der des Eichenholzes. 

 

Die Robinie ist die einzige Holzart nicht tropischer Herkunft der Resistenzklasse 1 bis 2 nach DIN 68 364 (= EN 350/2) und damit das witterungsbeständigste Holz Europas. Es hält extremer Witterung und dem Angriff unterschiedlichster Schädlinge stand.

 

Zu den weiteren wertvollen Vorzügen des Robinienholzes gehört, dass es trotz der hohen Rohdichte wenig schwindet und kaum arbeitet. Das tangentiale Schwindmaß beträgt 6,3%, das radiale 3,9%.

 

Eine umwelt- und bodenbelastende Imprägnierung oder eine Behandlung mit Holzschutzmitteln ist nicht notwendig. Es entstehen keinerlei Probleme bei der Entsorgung von Robinienholz. Keine andere Holzart, selbst nicht nach Hochdruckimprägnierung, erreicht nur annähernd vergleichbare Standzeiten.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Eymann Holzbau GmbH